Category Archives: Oldtimer

SMB Costumbike Show 2017 | The Art of Racing

Costumbike Show 2017 | The Art of Racing

Chris Sass – Sass MotorBlog ist mit seinem Rennteam auf der Costumbike Show 2017 in Bad Salzuflen. Die Nitro Harley von Nitro Hunter ist dort Teil der Ausstellung „The Art of Racing“ zum gleichnamigen Buch vom Huber Verlag.

Das Buch ist hier erhältlich. 

 

 

Video & Schnitt – Chris Sass | Sass MotorBlog
Musik : Postmark Twain – Timing Is Everything

„Fast“ Freddie Spencer und Sass MotorBlog

Viele sagen immer: „Der kocht auch nur mit Wasser. Der ist ein ganz normaler Mensch, wie Du und ich.“
Das mag äußerlich und was die Grundbedürfnisse angeht auch so sein.
Aber Spitzensportler oder Menschen, die großen erreichen sind anders als wir.
Natürlich gehört auch immer etwas Glück zu allem was man tut.
Dennoch glaube ich, dass die Gewinner Typen eben nicht so sind wie Du und ich.

Den sie können eines besonders gut. Und das ist nicht das, worin sie Siege erringen. Nein es ist eine andere Sache. Und zwar besiegen sie ihren inneren „Schweinehund“. Wir all haben Talente und Stärken nur setzen wir uns nicht oft genug dafür ein. Somit siegt immer der innere „Schweinehund“ in uns.

Zum Beispiel wollen wir auch schnell Motorrad fahren und wissen wir müssten heute Abend ins Training für die Fitness. Doch nach einem Arbeitstag machen wir meist das Gegenteil. Wir essen dann eine Pizza vor dem Fernseher.
Anderen ist kein Weg zu weit und keine Aufgabe zu schwer. Und sie besiegen ihren inneren „Schweinehund“.
Und genau darin liegt meiner Meinung nach der Unterschied.
Es gibt Menschen, die für Ihre Ziele Himmel und Erde in Bewegung setzen. Schmerz, Leiden und Entbehrung erfahren, um endlich ihre Ziele zu erreichen.
Deswegen sind diese Menschen, die große Erfolge feiern oder großes leisten für mich Bewunderns wert.

Und auch wenn Sie nur mit Wasser Kochen haben Sie Dinge erreicht von denen andere nur träumen.
Daher bin ich sehr glücklich gewesen, so einen Menschen zu treffen.
Und natürlich ein Bild von ihm, mir und meinem Motorrad zu haben.
Vielen dank für diese Gelegenheit an Big Point Speyer.

Zu : Freddie Spencer holte sich 1983 dort als jüngster Weltmeister in der Halbliterklasse auf der Dreizylinder Honda den WM-Titel, dies war auch für Honda der erste Titelgewinn in der Königsklasse. 1985 wurde Spencer auf der Rothmans-Honda dann sogar Doppelweltmeister in der 250 und 500 ccm Kategorie. Der Amerikaner Freddie Spencer feierte in seiner Karriere 27 Grand Prix-Erfolge, davon 20 Siege in der 500 ccm und sieben in der 250 ccm Klasse.

Hier ein paar Bilder von Mr. Spencer und mir. Und wir unterhielten uns über Star Wars. 😀

vielen Dank für die Foto´s an Rawhunter Visual Media Production dem Profi in Sachen Film, Video und Media.

Brazzeltag 2017 im Technik Museum Speyer

Brazzeltag 2017 Technik Museum Speyer

Das Video zum Brazzeltag 2017 von Sass MotorBlog im Technik Museum Speyer.
Beim Brazzeltag in Speyer sind historische und aktuelle Rennautos sowie andere PS starke oder Hubraum große Fahrzeuge in Aktion zu erleben. Auch seltene und spektakuläre Fahrzeuge wie zum Beispiel ein Schulbus mit Düsenantrieb.

Vielen Dank an das gesamte Team des Technik Museum Speyer und Sinsheim.
Und Rawhunter Visual Media Production.

Kamera :
Vanessa Schlicksupp
Steffen „Zitterbart“ Wagner
Chris Sass

Schnitt:
Marc Skribiak / Rawhunter Visual Media Production
Chris Sass / Sass MotorBlog

Musik: AudioMachine – „The Adventurer´s Hymn“
Offizial License AudioMachine
http://search.audiomachine.com/tracks…
http://search.audiomachine.com/
Artlist : Tinker Material – „Leaving Earth“
Distyll Musique – „Priceless“
Light Years – „Magic“

www.sass-motorblog.de
https://www.brazzeltag.de/
https://speyer.technik-museum.de/
www.rawhunter.de

Oldtimer Fliegertreffen Hahnweide 2016

Dass der Motorsport meine Leidenschaft ist dürfte wohl bekannt sein. Aber eine bestimmte Epoche der Fliegerei und Flugzeuge ist meine heimliche Liebe. Welche jetzt nicht mehr heimlich sein wird und womöglich in Zukunft ab und an etwas über Fliegerei, mit immerhin einem „Motorblock“, in meinem Blog finden werdet.
Den Flugzeuge aus vergangen Zeiten beeindrucken mich sehr. Ich kann mich an ihnen kaum satt hören und sehen.
Es beeindruckt mich und mag an den alten Flugzeugen das gleiche wie an Rennfahrzeugen aller Epochen, das nichts angebaut oder verbaut wird, was nicht für die Verbesserung der Leistung benötigt wird. So wirken sie in Form und Geräuschentwicklung auf mich wie ein majestätisches Raubtier, welche sich bekanntlich in der Evolution nur durch Effizienz in seiner Umwelt durch setzten kann.

So machte ich mich auf den Weg zum Oldtimer Fliegertreffen auf der Hahnweide bei Kirchheim Teck
im Kreis Stuttgart auf.
Dort angekommen stellte ich fest dass der Besucherandrang am Morgen schon recht hoch war. Überrascht hat mich auch die Größe des Events. Etwa Dreihundert Flugzeuge aufgereiht an einem geschätzten Zwei Kilometer langen Rollfeld.
Man musste auch nicht lange auf das nächste Highlight warten. Ein Flieger nach dem anderen startete und landete im Minutentakt. Nur unterbrochen von den Flugschaueinlagen der Piloten mit ihren Klassikern, die zum Teil aufwendig restauriert oder Detailgetreu nachgebaut wurden.
Die Leistung der Piloten war ebenfalls sehr beeindrucken. Vom Looping bis zu anderen spektakulären Flugmanövern präsentierten sie ihr Können.

Aber am beeindruckensten war der Sound der Maschinen wenn sie über die Köpfe der Zuschauer flogen. Im Einzelnen meine Favoriten die Supermarine Spitfire und Mustang P51 D und andere Warbirds. Der Klang der 12 Zylinder Motoren unter Volllast lassen mich beim schreiben immer noch Gänsehaut bekommen. Diese Flugzeuge waren mit ihrem Propeller und Motor bis zu 800 Km / h schnell.
Falls ihr euch ebenfalls für Flugzeuge oder Technik interessiert empfehle ich euch das Oldtimer Fliegertreffen auf der Hahnweide im nächsten Jahr zu besuchen.
Noch ein paar Tipps für den Besuch : Es ist möglich eine eigene Sitzgelegenheit mitzubringen. Es gibt ausreichend Platz.
Was es leider nicht gibt ist Schatten, falls die Sonne so intensiv wie am Wochenende schein, solltet ihr Sonnencreme und einen Sonnenschirm mitnehmen.

Jetzt viel Spaß mit den Bildern in der Galerie die ich für euch gemacht habe :

Hockenheim Classics 20.09.2015

Es gibt Klänge und Gerüche die spontan ein Wohlgefühl auslösen. So ging es mir an diesem Wochenende, als ich den Klang und Geruch eines Zweitakter Starterfeldes wahr nahm. Denn meine Anfänge des Motorsport machte ich in einer Zweitakt-Klasse. Im heutigen Motorradrennsport sind die Zweitaktfahrzeuge so gut wie verschwunden.

Doch einmal im Jahr kann man an den Hockenheim Classics auf dem Hockenheimring den Geist des vergangen Motorradsports noch einmal erleben.

An diesem Wochenende findet man in Hockenheim Rennmotorräder aus allen Epochen. Von der Ducati MOTO GP Maschine, die Casey Stoner pilotierte, bis hin zu den überhaupt ersten Rennmaschinen.

Auch die zugehörigen Piloten der Motorräder aus verschieden Zeiten kann man zum Teil noch antreffen und sogar noch fahren sehen. Es ist beeindrucken die Zahl der Enthusiasten aller Altersklassen hier zu sehen. Die ihre Schätze so sehr pflegen und hegen als wären sie lebendig.

Nur ein Beispiel für eine Leidenschaft. Michael Schley der von seinen Freunden und Rennfahrerkollegen der „Doktor“ genannt wird. Michael verwendete sogar allerhand kuriose Teile um seiner SUZUKI einen ordentlichen Renntrimm zu verpassen. Er bewies dabei sehr grossen Einfallsreichtum und Geschick. So benutze er einen Teil eines AIR FORCE Notenständer um seine Rennverkleidung geschickt am Motorrad zu befestigen. Auch benutze er Teile wie zum Beispiel Schrauben eines amerikanischen Militärtransportflugzeug und Flugzeugaluminium.

Genau das wollte ich bei meinem Besuch auf den Hockenheim Classics erleben. Die Fahrer und Schrauber die sich mit viel Einfallsreichtum und Können wie auch schon in den Anfangszeiten des Motorsports zu helfen wussten.

Mit diesem Können steht Michael Schley für alle Liebhaber der Nostalgie des Rennsports.

Nicht nur Motorräder waren an diesem Wochenende zu sehen auch Tourenwagen, GT Fahrzeuge und Formelfahrzeuge. Diese bewiesen in Ihrer Gleichmäßigkeitsfahrt und nassen Streckenverhältnisssen absolutes können die leistungsstarken Fahrzeuge auf der Strecke zu halten.

Dabei konnte man auch den Sound geniesen der durch das Motodrom hallte.

Ich kann wirklich nur allen, die es lieben den wahren Motorensound und Geruch des echten Motorsports wahr zunehmen, die Hockenheim Classics zu besuchen.